Ökologie

Zeitumstellung: Ende März kommt die Sommerzeit

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Nach der Nacht vom 24. zum 25. März gehen die Uhren an der Ems wieder anders: Die Uhren werden eine Stunde – von 2 Uhr auf 3 Uhr – vorgestellt. Welchen Sinn hat eigentlich die Sommer- und Winterzeit?

Für die Sommerzeit gilt: Die Zeitumstellung findet am letzten Sonntag im März statt. Dabei wird um 2:00 Uhr die Uhr um eine Stunde vorgestellt. Das bedeutet : „Die Nacht ist eine Stunde kürzer“.

Die derzeitige Regelung zur Zeitumstellung ist eine Folge der Ölkrise von 1973. Das Ziel ist es, das Tageslicht besser zu nutzen und so Energie einzusparen. Allerdings wird dieses Ziel kaum erreicht. Nach Auswertungen durch das Umweltbundesamt (UBA) wird tatsächlich Strom für Licht gespart, allerdings dafür in der Winterzeit am Morgen mehr geheizt. Allerdings dient die Regelung auch zur Zeitangleichung mit unseren Nachbarn. Denn die Sommerzeit beginnt in allen Mitgliedstaaten der EU und weiteren europäischen Staaten jeweils am letzten Sonntag im März.

Photo by Charlz Gutiérrez De Piñeres on Unsplash

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: