Ökologie

Wasser knapp – mit Nass sparsam umgehen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Mai, Juni und Juli 2018 waren in Deutschland sehr warm und entlang von Ems und Leda gab es nur wenig Regen. Mancherorts ist damit das Trinkwasser knapp.

Der Wasserversorgungsverband Overledingen rief bereits im Mai seine Kunden zu größerer Sparsamkeit auf. Der Verband versorgt rund 43.000 Einwohner in Rhauderfehn, Teile der Samtgemeinde Jümme, Teile Ostrhauderfehns, Teile Westoverldingens und Leer-Nettelburg mit Trinkwasser. Seit Juli ist die Lage auch bei anderen Wasserversorgern im Landkreis Leer angespannt. Auch die Wasserversorger im Emsland bitten um einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Trinkwasser.

Grundsätzlich ist es jedoch zu jeder Zeit sinnvoll Wasser im Alltag zu sparen. Das schont unsere Umwelt und Ihr Portemonnaie.

Gerade beim Warmwasser sollte man ansetzen, denn hier kommt zum Wasserverbrauch noch die nötige Heizenergie. Allerdings muss man auch nicht morgens auf eine warme Dusche verzichten. Wer beispielsweise eine Minute kürzer und bei einem Grad weniger duscht, kann einiges an Wasser und Geld sparen.

Noch mehr Tipps zum Wasser sparen:

häufiger duschen statt baden

beim Händewaschen und Einseifen zwischendurch den Wasserhahn schließen

die Toilettenspülung nur kurz betätigen bzw. die Spartaste benutzen

effiziente Geräte benutzen (z.B. Waschmaschine)

den Geschirrspüler im Öko-Waschgang betreiben

Obst und Gemüse in einer Schüssel reinigen.
(Foto: © Elenathewise / Fotolia.com)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: