Ökologie

ÖKOPROFIT Energie Ostfriesland startet

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Emden / Leer / Moormerland – Mit dem Projekt „ÖKOPROFIT Energie Ostfriesland“ möchten die Städte Emden und Leer unsere Region energieeffizienter und zugleich umweltfreundlicher machen. Für Leer ist auch die CB Energie in dem Projekt aktiv.

Erstes Netzwerktreffen von ÖKOPROFIT Energie Ostfriesland

Nachdem in den vergangenen Monaten viele Firmen angesprochen wurden, gab es Anfang nun ein erstes offizielles Netzwerktreffen im Emder Wasserwerk in Moormerland-Tergast.

Ziel des Projektes ist es, möglichst viele Unternehmen zu finden, die sich durch ein so genanntes Energieaudit für die Verleihung des Ökoprofit Siegels qualifizieren. „Die Resonanz auf unseren ersten Aufruf war so groß, dass wir einige Interessenten auf die nächste Runde im kommenden Jahr vertrösten mussten“, erklärte Dr. Stephan Kotzur von greentech OSTFRIESLAND, unter deren Schirmherrschaft ÖKOPROFIT Ostfriesland agiert. Denn was vielen Unternehmern noch nicht bekannt war: Seit dem Jahr 2015 sind Nicht-KMU sogar gesetzlich dazu verpflichtet, ein Energieaudit durchzuführen. Dies gilt für kleine und mittelständische Unternehmen zwar nicht – diese können jedoch für bis zu 80 Prozent der Beratungskosten eine Förderung beantragen.

An der ersten Runde des neuen Bündnisses beteiligten sich aus Emden Vertreter der Stadtwerke Emden GmbH, der Aktien-Gesellschaft „EMS“, der multi-West GmbH, der Sparkasse Emden, der Allwetterbad Emden GmbH und der ANKER Schiffahrts-
Gesellschaft mbH. Für Leer waren neben dem Leeraner Energieversorger CB Energie, die Sandersfeld Sicherheitstechnik GmbH, der LB Leeraner Badbetriebs GmbH, der Lebenshilfe Leer e.V. und die Stadtwerke Leer AöR dabei. Beim Austausch ging es zunächst darum, den Ablauf eines Energieaudits vorzustellen und zu erfahren, warum es sinnvoll ist, Energie zu sparen. Auch eine interessante Führung durch das Wasserwerk stand auf dem Programm.

„Für uns als mittelständisch geprägter Energieversorger zeichnet sich ÖKOPROFIT durch seinen leichten Zugang aus“, erklärte Thomas Starke, Geschäftsführer der CB Energie aus Leer, einem der ersten Partner des Netzwerks. Die Kunden von CB Energie seien kleine und mittlere Unternehmen in Ostfriesland und im Bereich Energieeffizienz sehr unterschiedlich aufgestellt. „Im ÖKOPROFIT Netzwerk wird jedes Unternehmen gut eingebunden. Aus unserem Kundenkreis sind Teilnehmer mit viel Erfahrung im Bereich des Energiemanagements genauso dabei, wie Unternehmen die gerade mit diesem Thema starten“, so Starke

Carsten Gilberg, der die Teilnehmer des Netzwerktreffens am Mittwoch im Wasserwerk begrüßte, begleitet das Energieaudit als Facility Manager für die Stadtwerke Emden GmbH. Die Stadtwerke haben sich dem Audit bereits vor drei Jahren unterzogen. „Ich denke, für jedes Unternehmen ist es interessant und sinnvoll, energieeffiziente Maßnahmen zu implementieren“, so Gilberg.

„Sie nehmen hiermit eine wichtige Vorreiterrolle und eine Vorbildfunktion ein“, begrüßte Emdens Oberbürgermeister Bernd Bornemann die Beteiligung der Firmen. Das Ökoprofit-Konzept bezeichnete er als eine „innovative Verbindung von Energieeinsparung und Wirtschaftsförderung.“

Bei Ökoprofit (Ökologisches Projekt für Integrierte Umwelttechnik) handelt es sich um ein Label, das seinen Ursprung in Österreich hat und vor einigen Jahren auch in Deutschland eingeführt wurde. Seitdem haben bundesweit mehr als 100 Kommunen und über 3000 Betriebe daran teilgenommen. Um bei Ökoprofit mitzumachen, haben die Städte Emden und Leer die erforderlichen Lizenzen erworben und sind damit Träger des Kooperationsprojekts. Das Projekt „ÖKOPROFIT Energie Ostfriesland“ läuft ein Jahr lang und konzentriert sich speziell auf die Identifizierung und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen.

greentech OSTFRIESLAND ist ein Bündnis der Hochschule Emden/Leer mit der Industrie- und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg, der Handwerkskammer für Ostfriesland sowie der Stadt Emden mit der Zukunft Emden GmbH. Ziel der Netzwerkinitiative ist es, die zahlreichen regionalen Aktivitäten im Bereich der nachhaltigen Technologien zu bündeln und so gemeinsam mit vielen Partnern die regionale Wirtschaftskraft zu stärken.

Interessierte Unternehmen können sich bei greentech OSTFRIESLAND (stephan.kotzur@hs-emden-leer.de), bei der Stadt Leer (Karsten.Everth@Leer.de, Telefon 0491/ 97 82 181), der Stadt Emden (jann.gerdes@emden.de, Telefon: 04921/87 15 05) oder bei der CB Energie (effizienz@cbenergie.de, Telefon: 0800 9 27 87 00 melden.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: