Energie

Kernkraftwerk Emsland vom Netz

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Lingen – Das Kraftwerk wird ab morgen voraussichtlich für drei Wochen zu seiner turnusmäßigen Revision mit Brennelemente-Wechsel abgeschaltet. Zwischen 1.200 bis 1.300 zusätzliche Menschen werden während der Revision die gut 350 Beschäftigten des Betriebes der Kernkraftwerk Lippe Ems GmbH unterstützen. Das Foto zeigt die Anlage im Modell.

Mitarbeiter der CB Energie GmbH haben sich am Vortag der Revision über die Kraftwerke in Lingen informiert. Bei ihrem Besuch erfuhr die Gruppe mehr über die konventionelle Stromerzeugung an der Ems. Dabei tauschte man sich vor Ort vor allem zu dem Kernkraftwerk aus, aber lernte auch mehr über die benachbarten Erdgaskraftwerke.

Während der Revision des Kernkraftwerkes werden fast 19 Millionen Euro in das Kraftwerk investiert. Zu Beginn werden zunächst die bisher im Reaktor eingesetzten Brennelemente einzeln überprüft. Darüber hinaus werden 44 frische Brennelemente eingesetzt. Unabhängige Sachverständige überwachen den Ablauf im Auftrag des Niedersächsischen Umweltministeriums. Nach Abschluss aller Maßnahmen und Zustimmung der atomrechtlich verantwortlichen Behörde soll das Kraftwerk voraussichtlich Anfang Juni wieder mit dem Netz synchronisiert werden.

Anfang April hat das Kernkraftwerk Emsland einen besonderen Produktionsrekord erreicht: Seit Inbetriebnahme 1988 hat die Anlage über 350 Mrd. kWh CO2-freien Strom erzeugt. Davon entfielen rund 11,5 Mrd. kWh auf das Geschäftsjahr 2018. Mit der bislang gesamt erzeugten Strommenge könnten die rund 41 Mio. deutschen Haushalte zweieinhalb Jahre zuverlässig mit Energie versorgt werden. Mit einer Verfügbarkeit von über 94 % ist das Kraftwerk ein wichtiger Eckpfeiler für die Versorgungssicherheit und Netzstabilität Norddeutschlands.

Im Erdgaskraftwerk Emsland in Lingen sind drei erdgasbefeuerte Kraftwerksblöcke installiert. Das Kraftwerk kann das benötigte Gas aus fünf verschieden Versorgungsnetzen beziehen und bietet eine hohe Flexibilität gerade während der derzeitigen Wende hin zu erneuerbaren Energien.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: