Sicher

Ihr Anbieter hat Insolvenz angemeldet? Das müssen Sie jetzt wissen.

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

In den letzten Monaten gab es einige Insolvenzen von Energieversorgungsunternehmen und auch in unserer Region sind zahlreiche Kunden betroffen. CB Energie GmbH hilft Betroffenen mit den wichtigsten Antworten und bietet Ersatz für den strauchelnden Anbieter.

In den Medien wird über die Verfahren bei der BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft, der DEG Deutsche Energie GmbH, EnVersum GmbH, e:veen Energie eG und auch immer noch über die FlexStrom-Pleite berichtet. Manchmal führen die wirtschaftlichen Probleme von Billiganbietern zu einem Lieferstopp und Kunden benötigen eine Ersatzversorgung. Betroffene sollten sich dann zügig um einen neuen Vertrag kümmern.

Alleine der Billigstromanbieter FlexStrom hinterliess 835.000 Gläubiger. Die Gläubiger sind vor allem ehemalige Strom- und Gaskunden, die Geld an FlexStrom oder eine ihrer Töchter (Flexgas, Optimalgrün oder Löwenzahn Energie) überwiesen hatten. FlexStrom hatte Kunden mit Tarifen gelockt, die die Kosten während der Vertragslaufzeit nicht deckten.

Nur mit immer neuen Kunden kann so ein System eine zeitlang aufrechterhalten werden. Viele dieser Kunden kamen über Online-Makler. Aus Sicht von Verbraucherzentralen spielten gerade diese Maklerportale wie verivox, Check24.de oder tarifvergleich.de eine unrühmliche Rolle bei der FlexStrom-Pleite. Denn es war offensichtlich das viele Angebote mit Dumping Strompreisen, kaum realistisch und nachhaltig sein konnten. Vermittelt wurde trotzdem und die Provisionen flossen an die Maklerfirmen. Und das obwohl erst Monate vorher der Stromanbieter Teldafax Pleite ging und 750 000 Gläubiger um ihr Geld kämpften. Auch bei Teldafax war es Teil des Systems, die Kunden mit aggressiven Angeboten über die Vergleichsportale anzulocken.

In den letzten Monaten erinnerten wieder einige Fälle, an diese großen Pleiten im Strommarkt und erneut sind zahlreiche Kunden betroffen. Die BEV ist erst seit Ende Januar 2019 zahlungsunfähig und hier sollen 500.000 Kunden betroffen sein. Wieder waren die beiden großen Online-Makler involviert. Viele Monate fand sich die BEV mit hohen Boni auf den vorderen Plätzen auf den Ranglisten von Verivox und Check24. Selbst in TV-Spots warb der Makler Verivox für die Vermittlung in BEV-Verträge. Verbraucherschützer hatten dabei schon vor einiger Zeit vor Praktiken der BEV gewarnt.

Der örtliche Anbieter CB Energie GmbH hilft Betroffenen mit den wichtigsten Antworten in einem FAQ auf www.cbenergie.de/ersatz und bietet Ersatz für ausfallende Anbieter.

Das wichtigste schon hier: Gibt es einen Lieferstopp beim strauchelnden Anbieter, springt der am Wohnort zuständige Grundversorger ein. Als Grundversorger fungiert immer der Anbieter, mit den meisten Haushaltskunden im Ort. Im Emsland und Ostfriesland gibt es mehrere Grundversorger und der Netzbetreiber informiert automatisch den richtigen Anbieter. Betroffene sollten sich jedoch zügig selbst um einen neuen Vertrag kümmern.

Mehr Infos von CB Energie GmbH unter (0491) 97 96 95 54 oder hier: www.cbenergie.de/ersatz

Hinweis zu diesem Angebot:
Heimat-Hafen ist ein Angebot der
CB Energie GmbH, Leer

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: