Heimat

Freies WLAN & Glasfaser im Industriegebiet Nord

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Papenburg – Rund um den alten Marktplatz und in der großen Straße gibt es seit Mai 2019 freies WLAN durch die Stadt. Für das Industriegebiet Nord ist im selben Monat der flächendeckende Ausbau für Glasfaser-Anschlüssen mit bis zu 1 GBit/s gestartet worden. „Wir werden hier in den kommenden Monaten rund 7 Kilometer Glasfasernetz verlegen.“, wird Heiko Rüscher von der Deutschen Telekom in einer Mitteilung der Stadt Papenburg zitiert.

Ab sofort gibt es im Stadtteil Aschendorf rund um den alten Marktplatz und in der großen Straße freies WLAN durch die Stadt. Mitte Mai gingen die Sendeantennen der Firma Emslandtel.net bei der Vorstellung des neuen Angebots in Betrieb und versorgen den Bereich nun für jeden Nutzer mit bis zu drei Stunden freiem WLAN-Zugang pro Tag. „Jeder, der das Emslandtel.net-Netz sieht, kann sich durch die Bestätigung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen einloggen“, erklärt der Leiter der städtischen IT-Abteilung, Mark Sievers. Bis zu drei Stunden kann man dann in diesem Netz surfen. „Es ist das gleiche Netz, dass wir auch schon im vergangenen Jahr am Hauptkanal installiert haben.“

Auch die Ortsbürgermeisterin von Aschendorf, Marion Terhalle, freut sich, dass der lang gehegte Wunsch, ein öffentliches WLAN im Ortskern, nun endlich in Erfüllung geht. „Es wird heutzutage von den Bürgern und Gästen einer Stadt erwartet, dass es ein öffentliches WLAN-Netz gibt. Darum ist es gut, dass diese Infrastruktur mit Hilfe der Aschendorfer geschaffen werden konnte.“ Damit spielt sie auf die Eigentümer der Gebäude an, auf denen die WLAN-Masten installiert sind. So galt der Dank aller Beteiligten den Gebäudeinhabern Carola Seelis, der Familie Meyring und Maria Leffers, die Flächen und Stromanschlüsse für das WLAN zur Verfügung gestellt haben. „Ohne diese Bereitschaft, hätten wir das Netz hier nicht installieren können“, macht IT-Leiter Sievers deutlich.

Mit dem alten Marktplatz und der Großen Straßen sind aber längst nicht die letzten Flächen im Papenburger Stadtgebiet mit WLAN versorgt worden. „Als nächstes werden wir im kommenden Monat auch Gut Altenkamp ausrüsten, dann folgt pünktlich zur Blumenschau der Stadtpark und schließlich wird es auch rund um den Alten Turm am Obenende kostenloses WLAN geben“, wirft Mark Sievers bereits einen Blick auf die zukünftigen Monate. Auch hier werde das gleiche Netz der Firma Emslandtel.net installiert. „Wir haben mit Emslandtel.net einen sehr guten Partner für dieses Thema gewonnen. Das zeigt sich auch bei den bisher installierten Netzen“, so Sievers abschließend in einer Mitteilung der Stadt Papenburg.

Glasfaser-Anschlüsse für 130 Betriebe in Papenburg

Nach einer Veröffentlichung der Stadt Papenburg vom 21.05.2019 erhalten im kommenden Jahr zahlreiche Unternehmen eine Versorgung mit Glasfaser-Anschlüssen mit bis zu 1 GBit/s. „Papenburg ist für die Telekom ein Projektpartner beim Ausbau des schnellen Internet“, erklärt Heiko Rüscher. Er ist Regiomanager bei der Telekom und für das Projekt zuständig. „Es haben sich ausreichend Betriebe in diesem Ausbaubereich gefunden, sodass wir nun ans Werk gehen können. Wir werden hier in den kommenden Monaten rund 7 Kilometer Glasfasernetz verlegen.“ Möglich macht das das Telekom-eigene Projekt „GWG – Glasfaser in Gewerbegebieten“. Hierfür hatte sich die Stadt Papenburg im Vorfeld beworben und war aufgrund der guten Rahmenbedingungen für den Ausbau von der Telekom für das Projekt ausgewählt worden.

„Dass schnelles Internet wie fließendes Wasser, Strom und Gas mittlerweile zum Lebensstandard gehört, ist allseits bekannt“, sagt dazu Jan Peter Bechtluft. Der Papenburger Bürgermeister ist darum froh, dass es nun für rund 130 Betriebe im Stadtgebiet in absehbarer Zeit die Möglichkeit gibt, hier eine zukunftsfeste Infrastruktur nutzen zu können. „Nur so können wir Unternehmer am Standort Papenburg halten und auch neue hinzugewinnen“, ist sich Bechtluft sicher. Zugleich betont er aber auch, dass diese Investitionen nur ein erster Schritt sein können. „Wir brauchen in Papenburg flächendeckend schnelles Internet für alle. Das gibt es aber noch nicht in allen Bereichen der Stadt. Hier werden wir uns weiter engagieren – wie zum Beispiel mit unserem Partner, der Telekom.“ Erst vor einem halben Jahr hatte die Stadtverwaltung mehrere hundert Haushalte angeschrieben, damit diese kostenlos einen Glasfaseranschluss bis ans Haus erhalten konnten.

Die Arbeiten für die Glasfaser-Versorgung im Industriegebiet Nord sollen noch bis Anfang 2020 dauern. Dann stehen den Betrieben Bandbreiten von 100 MBit/s über den gängigen Glasfaseranschluss mit bis zu 1 GBit/s zur Verfügung. „Die Digitalisierung der Wirtschaft ist eine Chance und Herausforderung für Deutschland. Die Basis dafür ist eine flächendeckende Breitband-Versorgung. Das wissen wir und verstärken gerade deswegen den Glasfaserausbau in Gewerbegebieten“, sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer des Bereichs Geschäftskunden der Telekom Deutschland. „Niemand in Deutschland baut mehr als die Deutsche Telekom. Und wir konzentrieren uns nicht auf Großstädte, sondern sehen den Bedarf in den ländlichen Regionen genauso.“ Weitere Infos zu den nun geplanten Angeboten gibt es unter der Nummer 0800-330 1362 oder www.telekom.de/vollglas-niedersachsen.

Foto: Stadt Papenburg
Freuen sich über den Glasfaser-Ausbau der Telekom im Industriegebiet Nord (von links): Mark Sievers (IT-Leiter Stadt Papenburg), Klaus Karneth (Telekom), Bürgermeister Jan Peter Bechtluft, Heiko Rüscher (Telekom) und Pa-penburgs Wirtschaftsförderin Sabrina Wendt

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: