CB Engagement

„Flammenzwerge“ sollen Westoverledingen in Zukunft schützen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Westoverledingen – Die ,,Flammenzwerge Steenfelde“ wurde am 18.08.2018 als erste Kinderfeuerwehr der Gemeinde eröffnet. Sie sollen auch die Zukunft der Freiwilligen Feuerwehr stärken.

Kinderfeuerwehr in Westoverledingen eröffnet

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich heute die Mädchen und Jungen der neuen Kinderfeuerwehr zur offiziellen Eröffnung. Zu den rund 140 Besuchern zählten natürlich auch die Eltern der 6 bis 10-Jährigen. Ab dem nächsten Freitag werden sich die rund 35 „Flammenzwerge“ dann immer am frühen Abend im Steenfelder Feuerwehrhaus treffen.

Das Betreuerteam unter der Leitung von Tanja Graß, Daniel Ziegler und Daniela Starke wird mit den Kindern spielen, basteln und Ausflüge unternehmen. Die Idee dazu hatte Ortsbrandmeister Sascha Graß und nach monatelanger Planung erhielt er ein motiviertes Betreuerteam mit vielen Ideen und die Genehmigung seiner Gemeinde. Die Orstfeuerwehr Steenfelde organisiert damit die erste Kinderfeuerwehr in der Freiwilligen Feuerwehr Westoverledingen.

Darüber freut sich auch Feuerwehrchef Heino Veenekamp. Der Gemeindebrandmeister sorgt mit der Freiwilligen Feuerwehr an derzeit dreizehn Standorten und über 500 Mitgliedern für die Sicherheit in Westoverledingen. Retten, bergen, löschen, schützen – alles ehrenamtlich in Westoverledingen. Doch es ist nicht einfach rund um die Uhr auf alles vorbereit zu sein und in manchen Teilen der Gemeinde fehlt es dazu an Freiwilligen für die Feuerwehr. Daher ist die Jugendarbeit wichtig und durch sie sollen neue Freiwillige für das Ehrenamt in der Kommune gewonnen werden.

In Steenfelde kennt man keine Nachwuchssorgen. Die Ortsfeuerwehr erfüllt nicht nur ihre Soll-Stärke, sondern besitzt eine große Reserve an freiwilligen Helfern. Gleichzeitig ist der Altersschnitt in Steenfelde sehr jung und damit wird diese Einheit auch auf lange Sicht eine starke Säule der Feuerwehr Westoverledingen sein. Dennoch entschloss sich die Steenfelder Führung unter Ortsbrandmeister Sascha Graß, zu dem weitsichtigen Schritt, eine Kinderfeuerwehr zu gründen.

Warum sollen Kinder im Grundschulalter zur Feuerwehr?

In Westoverledingen gibt es bereits seit Jahrzehnten die Jungendfeuerwehr. Heute sind dort bereits rund 80 Jungen und Mädchen ab zehn Jahren aktiv. Die meisten von ihnen wechseln danach mit sechzehn in die aktive Feuerwehrlaufbahn. Dennoch macht es Sinn, noch früher anzusetzen und bereits 6-Jährige für die Feuerwehrarbeit zu begeistern. Denn die Jungendfeuerwehren stehen in Konkurrenz zu anderen Freizeitangeboten, wie beispielsweise in den Sportvereinen. Ein Mädchen das mit 7 zu kicken beginnt, wird wohl kaum im Alter von zehn den Ball gegen einen Feuerwehrhelm eintauschen.

Dennoch steht bei den „Flammenzwergen“ der Spaß und nicht die Feuerwehr im Vordergrund. Nur bei einem Interesse der Kinder erfolgt ab dem 10. Lebensjahr ihr Wechsel in eine der vier Westoverledinger Jugendfeuerwehren. Die große Zahl der Anmeldungen gibt den Verantwortlichen in Steenfelde dabei recht. Es gibt einen Bedarf für dieses Angebot an Kinder in der Gemeinde. Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Berthold Hieronimus bemerkte daher heute auch verschmitzt, dass er nun keine Arbeit mehr mit der Nachwuchsgewinnung hätte. Vermutlich werden zukünftig jährlich viele Kinder aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehren wechseln. Feuerwehrchef Veenekamp sagte heute das er mit dieser guten Kinder- und Jugendarbeit eine Chance sieht, dass auch zukünftig der Brandschutz in Westoverledingen „auf freiwilliger Basis“ gesichert werden kann.

Die CB Energie unterstützt den Start der Flammenzwerge mit Signalwesten für die Kinder.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: