Heizen

BEV Insolvenz: CB Energie hat Belieferung für viele Kunden übernommen

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Leer  – Der deutsche Energiemarkt ist heiß umkämpft. Neben den regionalen Versorgern werben auch internationale Konzerne und viele aggressive Discounter um die Energiekunden. Mit tiefen Preisen oder hohen Boni werden Kunden angelockt und nicht immer geht dieses Geschäftsmodell auf.

Billig-Anbieter wie Care Energy, e:veen, Teldafax, Flexstrom oder die Deutsche Energie sind insolvente Energieversorger der letzten Jahre. Auch viele Kommunen im Landkreis Leer setzten bei ihrer Gasversorgung auf die Energiefirma DEG. Das Energieunternehmen aus Baden-Württemberg musste Ende Dezember die Gas- und Stromlieferungen einstellen und Insolvenz anmelden. Einige ehemalige Kunden konnten unterbrechungsfrei durch die CB Energie weiterbeliefert werden und vertrauen nun dem Leeraner Familienunternehmen.

Seit Ende Januar ist es noch turbulenter. Rund 500.000 Kunden der Bayerischen Energieversorgung, kurz BEV, brauchen neuen Strom- und Gasverträge. Die BEV wurde gerade durch die Verivox Fernsehspots bekannt und musste nun Insolvenz beantragen. Täglich übernimmt die CB Energie die Versorgung ehemaliger BEV Kunden und dies rückwirkend ab dem Lieferausfall. Dazu informiert CB Energie unter (04 91) 97 96 95 54 und cbenergie.de/ersatz über ihre Angebote.

Für die korrekte Abrechnung durch den Insolvenzverwalter ist es wichtig, sobald wie möglich die Zählerstände abzulesen und zu dokumentieren. Senden Sie diese an Ihren Messstellenbetreiber oder als unser Kunde – an cbenergie.de/zaehlerstaende.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: