Ökologie

„Ausgezeichnete“ Unternehmen in Ostfriesland

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Emden/Leer – Die teilnehmenden Unternehmen der ersten Runde Ökoprofit Energie Ostfriesland wurden in der Kunsthalle in Emden für ihr Engagement zum Klimaschutz ausgezeichnet. Nach erfolgreich durchgeführtem Energieaudit und reger Beteiligung an der begleitenden Netzwerkarbeit dürfen sie das Zertifikat Ökoprofitbetrieb 2019 tragen.

Klimaschutz ist eine globale Aufgabe und vielleicht die größte Hausausforderung, vor der die Menschheit aktuell steht. Globale Lösungen haben ihren Ursprung im Regionalen, denn global bedeutet letztlich die weltumspannende Vernetzung des Lokalen. Vernetzt haben sich in diesem Sinne 11 Unternehmen aus Leer und Emden in den Jahren 2018/2019, um dem Klimawandel mit Taten zu begegnen und nicht nur mit Worten.

Die Teilnehmer des Netzwerkes haben eindrucksvoll gezeigt, dass Ökonomie und Ökologie kein Wiederspruch sein muss. Energieeffizienzmaßnahmen tragen nicht nur zur Reduktion von CO2Emissionen bei. Jede nicht verbrauchte Kilowattstunde senkt die Energiekosten und macht Unternehmen wettbewerbsfähiger. Alle Unternehmen gemeinsam haben bereits 31 Maßnahmen umgesetzt und damit rund 2,4 Mio. € an Energiekosten über den gesamten Lebenszyklus eingespart. Geplant sind weitere 47 Maßnahmen, die dann noch einmal mit einer Energiekostenreduktion von rund 8 Mio. € zu Buche schlagen wird.

Die Auszeichnung als Ökoprofit-Betrieb 2019 erhielten: Aktien-Gesellschaft “EMS“, Anker SchiffahrtsGesellschaft mbH, CB Energie GmbH, Friesentherme Emden, LB Leeraner Badbetriebs GmbH, Lebenshilfe Leer e.V., multi-West GmbH, Sandersfeld Sicherheitstechnik GmbH, Sparkasse Emden, Stadtwerke Emden GmbH, Stadtwerke Leer AöR.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer durch die Gastgeber – die Kunsthalle Emden und die AG EMS – wurden die Betriebe durch die vierköpfige Jury, bestehend aus der Bürgermeisterin der Stadt Leer Frau Beatrix Kuhl, dem Oberbürgermeister der Stadt Emden Herrn Bernd Bornemann, dem stellvertretenden Geschäftsführer der IHK für Ostfriesland und Papenburg Dr. Jan Amelsbarg sowie dem Präsidenten der Hochschule Emden/Leer Prof. Dr. Gerhard Kreutz ausgezeichnet.

„Hinsichtlich des Klimaschutzes ist ein Umdenken notwendig. Die Teilnehmer sind somit als Vorbild für die Region anzusehen“, lobte Frau Kuhl. Herr Bornemann verwies auf die endlichen Ressourcen und gratulierte den Unternehmen auch mit Blick auf die zukünftigen Generationen zu ihrem Einsatz für den Klimaschutz. Ebenso wurde die Netzwerkarbeit von der Jury gelobt: „Die Energiewende braucht eine positive, mutmachende Kommunikation sowie einen offenen und ehrlichen Dialog“, betonte Dr. Jan Amelsbarg. Seitens der Hochschule betitelte Prof. Dr. Kreutz das Projekt Ökoprofit als wesentliches Puzzlestück für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung in der Region.

Neben der feierlichen Verleihung der Urkunden gab Carsten Schemberg als „Ökoprofit-Veteran“ einen Ausblick, wie sich die kontinuierliche Arbeit an der Ressourceneffizienz über die Jahre bezahlt macht. Bereits seit 2008 wird Ökoprofit in seinem Unternehmen, der Theodor Schemberg Einrichtungen GmbH, erfolgreich durchgeführt. „Energiesparen ist das Richtige! Es ist gut für die Umwelt, gut in der
Außendarstellung und hilft nicht zuletzt dabei, neue Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu begeistern“ äußerte sich Schemberg.

„Wir blicken auf ein spannendes und erfolgreiches Jahr zurück, in das wir mit 11 Teilnehmern gestartet sind und in dem wir mit allen Unternehmen das Ziel erreicht haben. Die Abschlussveranstaltung haben wir bewusst als Staffelübergabe geplant und bereits feststehende Teilnehmer der zweiten Runde wie z.B. die Emder Zeitung GmbH & Co. KG oder die Zukunft Emden GmbH ebenfalls eingeladen“, hieß es von Dr. Stephan Kotzur von greentech OSTFRIESLAND.

Als gelungenen Abschluss der ersten Runde Ökoprofit Energie Ostfriesland lud die AG EMS zu einer sonnigen Fahrt auf den Kanälen rund um die Kunsthalle ein.
Ökoprofit Energie Ostfriesland ist ein interkommunales Netzwerkprojekt zur Energieeffizienz der Städte Emden und Leer unter der Schirmherrschaft der Initiative greentech OSTFRIESLAND.

Hintergrund
:

ÖKOPROFIT-Energie ist ein deutschlandweit anerkanntes Netzwerkprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz in Unternehmen. Als erste Kommunen im Nordwesten beteiligen sich auch die Städte Emden und Leer unter der Schirmherrschaft von greentech OSTFRIESLAND an dem Projekt, um gemeinsam mit regionalen Betrieben Potentiale zur Energieeinsparung zu identifizieren und zu heben. Zudem ist der regionale Energieversorger CB Energie GmbH in dem Netzwerk vertreten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: